Zámek Žďár

Barocke Kunst aus den Sammlungen der Nationalgalerie in Prag

Ganzjährig
Ständige Ausstellung: Barocke Malerei und Bildhauerei aus den Sammlungen der Nationalgalerie in Prag

Die Auswahl von Kunstwerken mitteleuropäischer Provenienz (Böhmen, Mähren, Ostmark, zudem aber auch italienische und spanische Importe) evoziert vor allem das kulturelle Milieu der Klöster des 17. und 18. Jahrhunderts. Neben Werken mit religiöser Thematik, die den Schwerpunkt dieser Ausstellung bilden, wählten die Autoren Lenka Stolárová und Vít Vlnas Gemälde und Plastiken aus, die für barocke Klostersammlungen charakteristisch sind. Die Ausstellung der Barockkunst aus den Sammlungen der Nationalgalerie in Prag knüpft sowohl an die historische Tradition der Klostergalerien als auch an den hiesigen Genius loci an, der in erster Linie mit barocken Denkmälern von europäischer Bedeutung verbunden ist.

Von den großen Namen der Barockmalerei in Böhmen finden wir hier Karel Škréta, Michael Wenzel Halbax, Petr Brandl und Jan Kupecký. Die Bildhauerei repräsentieren unter anderem Matthias Bernard Braun und sein wenig bekannter, jedoch kaum weniger begabter Neffe Anton. Nicht fehlen dürfen natürlich auch Arbeiten aus der Werkstatt Ferdinand Maximilian Brokoffs und Ignaz Franz Platzers. Die Ausstellung Barocke Kunst aus den Sammlungen der Nationalgalerie in Prag steht unter der Schirmherrschaft der Tschechischen UNESCO-Kommission.

Das könnte Sie interessieren