Zámek Žďár

Besuchsordnung

Schloss Žďár nad Sázavou
BESUCHSORDNUNG

Besichtigungstrasse – Auf den Spuren Santinis

Artikel 1 – BESUCHSSAISON

1. Die Besuchssaison dauert vom 1. April bis zum 31. Oktober des jeweiligen Jahres.
2. Das Objekt ist während der Besuchssaison zugänglich:
April und Oktober 9:00 – 17:00, Wochenenden und Feiertage, an Arbeitstagen für vorher angemeldete Gruppen
Mai bis September 9:00 – 17:00, täglich, einschließlich montags
Dauer der Besichtigung: ca. 60 Minuten.
3. Das Areal ist ganztägig geöffnet.

Artikel 2 – ORGANISATION DES BESUCHSBETRIEBS

1. Die Rezeption des Museums der neuen Generation, wo die Uhrzeit des Beginns der ersten Besichtigung angezeigt wird, öffnet um 9:00 Uhr.
2. Das Intervall zwischen den einzelnen Besichtigungen wird von der Verwaltung des Denkmalobjekts bestimmt. Es wird begrenzt durch die Betriebsbedingungen des Objekts und durch die Sicherheit der Besucher.
3. Die Besichtigung findet statt, indem Gruppen in einer Mindestanzahl von 2 zahlenden Besuchern von einem Schlossführer durch die Räumlichkeiten geführt werden. Ist nur ein einziger Besucher anwesend, wartet er den Beginn der nächsten Führung ab. Die Größe der Gruppen ergibt sich aus den Betriebsmöglichkeiten des Objekts und aus den Sicherheitsaspekten. Ausnahmen werden vom Verwaltungsleiter des Denkmalobjekts erlaubt.
4. Die Anzahl der Besucher in einer Gruppe beträgt maximal 45 Personen.
5. Für große Reisegruppen und Einzelpersonen können Besichtigungen reserviert werden. Bedingung hierfür ist eine vorherige schriftliche, telefonische oder elektronische Absprache mit der Verwaltung des Denkmalobjekts bezüglich des konkreten Tages und der Uhrzeit des Besichtigungsbeginns. Meldet sich die angemeldete Reisegruppe nicht mindestens 15 Minuten vor dem vereinbarten Besichtigungsbeginn an der Kasse des Objekts, verliert sie das Recht auf die reservierte Besichtigung.

Artikel 3 – EINTRITTSPREIS

1. Für die Besichtigung der zugänglichen Teile des Objekts wird zuvor ein Eintrittspreis gezahlt. Der Eintrittspreis wird bestimmt durch den für das betreffende Jahr gültigen Preisbescheid, der vom Schloss ŽďárnadSázavou  erteilt wird. Der Bescheid kann an der Kasse und im Büro der Verwaltung des Denkmalobjekts eingesehen werden. Durch den Kauf einer Eintrittskarte verpflichtet sich der Besucher, die Besuchsordnung und die Anweisungen der Mitarbeiter des Denkmalobjekts zu respektieren.
2. Nach Bezahlung des Eintrittspreises erhält der Besucher eine Eintrittskarte (der Leiter einer Gruppe eine Sammeleintrittskarte) mit Kennzeichnung der Uhrzeit für 1 bestimmte Besichtigung.
3. Die Gültigkeit der  Eintrittskarte verfällt, falls der Besucher nicht rechtzeitig zu Beginn der Führung erscheint. Eine gekauft Eintrittskarte kann nicht mehr zurückgegeben werden.
4. Die Besucher sind verpflichtet, die Eintrittskarte am Start der Besichtigungstrasse zu zeigen, sie während der ganzen Führung aufzubewahren und auf Verlangen erneut vorzulegen.
5. Ein verbilligter Eintrittspreis gilt für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren, für Studenten nach Vorlage eines gültigen Ausweises, Schwerbehinderte und Schwerbehinderte mit Begleitperson. Senioren über 65 Jahre erhalten eine Ermäßigung nach Vorlage eines gültigen Identitätsausweises.
6. Kinder bis 6 Jahre zahlen keinen Eintritt. Anspruch auf einen kostenlosen Eintritt eines Kindes bis zu 6 Jahren kann auch ein Erwachsener geltend machen, der einen verbilligten Eintrittspreis bezahlte (Senioren, Studenten bis 26 Jahre usw.).
7. Bei Sammelbesuchen von Kindern unter 6 Jahren (Kindergärten, Schulen, Schullandheimen) wird pro Person eine Pauschalgebühr berechnet, deren Höhe durch den gültigen Preisbescheid bestimmt wird.

Artikel 4 – BESICHTIGUNG EINES KUTURDENKMALS

1. Kindern im Alter bis zu 15 Jahren ist der Eintritt nur in Begleitung Erwachsener gestattet, die für die Übereinstimmung ihres Verhaltens mit den Forderungen der Besuchsordnung haften.
2. Die Haftung der Verwaltung des Denkmalobjekts für etwaige Schäden, die den Besuchern entstanden, richtet sich nach den allgemein verbindlichen Vorschriften.
3. Es ist verboten, die abgesteckten Wege im Areal des Objekts zu verlassen.

Artikel 5 – DER SCHUTZ DER KULTUROBJEKTE UND DIE SICHERHEIT DER SAMMLUNGEN

1. Die Besucher sind verpflichtet, den Anweisungen der Mitarbeiter des Objekts Folge zu leisten. Bei Nichtbefolgung einer Anweisung oder eines Befehls, der im Interesse der Sicherheit der Besucher, des Schutzes des Objekts und der Sammlungen erteilt wurde, wird der betreffende Besucher aus dem Objekt verwiesen, und dies ohne Ersatz des Eintrittspreises, und er wird verpflichtet sein, das Objekt unverzüglich zu verlassen. Darüber hinaus setzt sich der Besucher dem Regressrisiko gemäß den allgemein verbindlichen Vorschriften aus.
2. Personen, bei denen der begründete Verdacht auf Trunkenheit oder Drogengenuss besteht, ist das Betreten des Objekts untersagt.
3. Die Besucher dürfen die installierten Innenräume nicht mit Gepäck, Regenschirmen, Handtaschen und lebenden Tieren betreten.
4. Besuchern mit stark verschmutzter, unzureichender oder ungeeigneter Kleidung ist das Betreten des Objekts nicht gestattet.
5. In dem Moment, da der Verlust oder die Beschädigung eines kunsthistorischen Gegenstandes während der Besichtigung festgestellt wird, sind alle Besucher, die sich zu diesem Zeitpunkt in den Räumlichkeiten des Denkmalobjekts aufhalten, verpflichtet, sich sämtlichen Sicherheitsmaßnahmen zu unterwerfen (gegebenenfalls auch einer persönlichen Durchsuchung, die von einem Angehörigen der Polizei der Tschechischen Republik vorgenommen wird).
6. Es ist verboten, das Objekt, seine Sammlungen, den Hof oder sonstiges Eigentum im Areal des Objekts zu beschädigen oder zu bedrohen. Insbesondere ist es verboten:
a) die Wände und ausgestellten Gegenstände zu berühren, die Wände und Mauern zu beschreiben oder zu bemalen, etwas in diese einzugravieren oder sie in anderer Weise zu beschädigen;
b) die abgesteckte Trasse zu verlassen, sich bei der Führung vom Schlossführer und der Besuchergruppe zu entfernen;
c) durch Lärm (durch Sprechen, Musik, Gesang, den Gebrauch von Mobiltelefonen und Transistorradios, laute Äußerungen und ähnliche Tätigkeiten) den Vortrag des Schlossführers zu stören oder durch Fotogarfieren mit Blitzlicht und Stativ den Besuchern die Besichtigung zu erschweren. Die Nichteinhaltung dieser Bedingung kann den Ausschluss aus der Besuchergruppe ohne Rückerstattung des Eintrittspreiseszur Folge haben;
d) in den Räumlichkeiten des ganzen Objekts (außerhalb der reservierten Räumlichkeiten) mit offenem Feuer oder Licht zu manipulieren;
e) im Innenbereich zu essen oder zu trinken unddiesen mit Eis, Getränken oder Ähnlichem zu betreten;
f)Gegenstände in die Brunnen und Springbrunnen zu werfen, Blumen oder Früchte zu pflücken, Zweige von den Bäumen oder Sträuchern abzubrechen, die Rasenflächen zu betreten oder außerhalb der markierten Wege zu gehen, das Wild und die Vögel aufzuschrecken, im Areal des Objekts oder in den Gärten zu kampieren, dort Plakate aufzuhängen oder in anderer Weise die Ruhe und Ordnung zu stören;
g) mit Fahrzeugen oder Fahrrädern im Areal des Objekts herumzufahren (mit Ausnahme von Rollstühlen für körperlich beeinträchtigte Personen, von Kinderwagen und erteilten Ausnahmegenehmigungen) und Kraftfahrzeuge außerhalb der reservierten Bereiche zu parken. Fahrräder können im Objekt nur dort abgestellt werden, wo dazu besondere Fahrradaufbewahrungsstellen eingerichtet wurden;
h) die freie Bewegung von Hunden und anderen Tieren im Areal ist verboten; Tiere haben gleichfalls keinen Zugang zu den Ausstellungen;
7. In den Innenräumen des Objekts und gegebenenfalls in sonstigen gekennzeichneten Räumlichkeiten ist das Fotografieren, Filmen und das Erstellen sonstiger Dokumentationen ohne die Anwendung von Blitzlicht und Stativ erlaubt.
Für wissenschaftliche, dokumentarische, Werbe- und sonstige Zwecke wird ein Erlaubnis erteilt, und dies aufgrund einer schriftlichen Anfrage an die Adresse Schloss Žďár nad Sázavou, Zámek 8/8, 591 02 Žďár nad Sázavou 02 Žďár nad Sázavou.
8. Für die Verletzung der Besuchsordnung und für die verursachten Schäden haftet der Besucher gegenüber der Verwaltung des Denkmalobjekts.
9. Eine Ausnahme von der Besuchsordnung kann in begründeten Fällen von der Verwaltung des Denkmalobjekts erteilt werden.

Artikel 6 – SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. An das Objekt gerichtete Wünsche, Lob, Beschwerden und Anmerkungen können die Besucher schriftlich in das Buch der Wünsche und Beschwerden eintragen, das ihnen auf Wunsch in der Rezeption des Museums der neuen Generation vorgelegt wird. Darüber hinaus haben die Besucher die Möglichkeit, ihr Anliegen per E-Mail an info@zamekzdar.cz oder telefonisch – Tel.-Nr. 602 565 309  – mitzuteilen.
2. Diese Besuchsordnung erlangt Wirksamkeit am 1. 4. 2015.

Schloss Žďár nad Sázavou
Monika Vasiliadu
Betriebsleiterin

Das könnte Sie interessieren